Industriepark Grudziądz

Industriepark Grudziądz

Industriepark Grudziądz (Grudziądzki Park Przemysłowy) wurde im Dezember 2004 aufgrund einer Vereinbarung der Gemeinde der Stadt Grudziądz, der Gemeinde Grudziądz, der Starostei Grudziądz und OPEC GRUDZIĄDZ Sp. z o.o. gegründet.

Industriepark Grudziądz verfügt über ein unbebautes Gelände von über 20 ha, der mit kompletter technischer Infrastruktur einschließlich Wege gemäß den Investorenbedürfnissen ausgestattet wird, die hier ihr Kapital anlegen, wie auch zwei Produktionshallen mit der Nutzfläche von 14 000 m2. Die Immobilien liegen im Industriegebiet der Stadt Grudziądz, in der Nähe der Fernverkehrsstraßen Nr. 55 und 16 sowie der gerade gebauten Umgehungsstraße der Stadt und in der Nähe der geplanten Ausfahrt der Autobahn A-1.

Der Industriepark Grudziądz realisiert hier ein einmaliges Projekt in Bezug auf die Energiewirtschaft. Die hier ihre Investitionen realisierenden Bauherren können in Abhängigkeit vom Verbrauch über Energie- und Wärmepreise verhandeln.

Der Hauptzweck der Gründung des Industrieparks Grudziądz ist attraktive Gestaltung der Industriegebiete und Erhöhung der Beschäftigung in der Industrie.

Weitere strategische Ziele dabei sind:

  • Anwerbung des Kapitals von Außen,
  • Entwicklung der kleinen und mittelständischen Unternehmen,
  • Anstieg der Wettbewerbsposition der Region Grudziądz in Bezug auf Investitionen,
  • Ausbau der modernen Infrastruktur auf dem Gebiet des Grudziądzki Industrieparks Sp. z o.o.,
  • Umstrukturierung der Gebiete nach dem Betrieb GZPGum "Stomil" S.A.

 

Lage von Grudziądz

Grudziądz liegt im zentralen Teil der Region Pomorze Nadwiślanskie, zwischen den Häfen der Dreistadt (110 km), Bydgoszcz (70 km) und Torun (60 km).


Diese Lage in Polen sowie ein gut entwickeltes Straßensystem sind sein Hauptvorzug. 5 km von der Stadt verläuft die internationale Fernverkehrsstraße E-75 (Gdynia - Cieszyn), hingegen direkt nach Torun führen zwei Straßen Nr. 55 Torun - Grudziądz - Kwidzyn - Elbl±g und Nr. 16, der kürzeste Weg, der die Grenzübergänge in Westen mit Ermland und Masuren und weiter gegen Norden mit Kaliningrad und baltischen Staaten verbindet.


Wenn man dazu noch die in der nahen Zukunft zuerbauende Autobahn A-1, die Skandinavien mit Südeuropa verbindet und die Schnellstraße Poznan-Bydgoszcz-Grudziądz-Olsztyn hinzurechnet, schafft dies für die Stadt vorzügliche Entwicklungsbedingungen.

 

Kontakt:

Grudziądzki Park Przemysłowy Sp. z o.o.

ul. Budowlanych 7

86-300 Grudziądz

Tel. +48 56 45 06 113

Mobile +48 605 216 040

E-mail: j.blazynska@gpp.grudziadz.pl

www.gpp.grudziadz.pl

 

 

 



zurück nach oben